Aktuelle Lockerungen für den Mittelstand

Die Corona-Krise stellt die Welt und Deutschland vor große Herausforderungen. Die strengen, im Kampf gegen das Virus erlassenen Maßnahmen zeigen jedoch erste Wirkung. So hat die Bundesregierung weitere Lockerungen für die Länder ermöglicht. Die Maßnahmen der Bundesregierung im Überblick:

Was bedeutet das?

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer stellen sich nun die Frage, was das konkret bedeutet und wie es für sie weitergeht. Generell bedeuten die neuen Lockerungen der Maßnahmen der Bundesregierung erstmal nur: Die Maßnahmen gegen Corona können gelockert werden. Das heißt jedoch nicht, dass sie für alle in dieser Form gelockert werden. Trotzdem gilt, der Ermessensspielraum der Länder wurde erweitert.

Ob und wie diese Maßnahmen gegen Corona Anwendung finden, wird sich erst im Laufe der nächsten Tage entscheiden. Das kann von Land zu Land und Region zu Region stark variieren. Während zum Beispiel Sachsen und Bayern weiterhin relativ strenge Maßnahmen erlassen, denken Länder wie NRW und Berlin über erste Lockerungen nach.

Was tun, wenn es besser wird?

Sollte sich die Lage weiterhin positiv entwickeln, können wir demnächst mit weiteren Lockerungen der Maßnahmen gegen Corona und einer schrittweisen Normalisierung der Wirtschaft rechnen. Trotzdem müssen auch für den Übergang betriebliche Maßnahmen ergriffen werden.

  • Schaffen Sie Hygienemaßnahmen an, wie Schutzmasken, Desinfektionsmittel und feste Reinigungs- und Hygienepläne
  • Legen Sie Übergangspersonalpläne mit gleichbleibenden Teams an gleichbleibenden Tagen an
  • Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter ein in die Planung und delegieren Sie Kompetenzen für die Hygieneüberwachung

Was tun, wenn es schlimmer wird?

Auch wenn alle hoffen, dass die Lage sich weiterhin positiv entwickelt und der Virus unter Kontrolle gebracht werden kann, muss man sich mit der Frage beschäftigen, was passiert, sollte sich die Situation wider Erwarten verschlechtern.

  • Prüfen Sie alle Prozesse auf ihren möglichen Einsatz aus dem Homeoffice bzw. von unterwegs
  • Digitalisieren Sie die Kommunikation und die wichtigsten betrieblichen Prozesse wie z.B. die Angebotserstellung und Rechnungslegung
  • Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter in Entscheidungen ein, oft kennen Anwender mögliche Pain Points von Prozessen besser als Führungskräfte

Was man auf jeden Fall tun sollte

Unabhängig davon, wie sich die Gesamtsituation entwickelt, lassen sich doch schon bereits jetzt erste Lehren aus dieser Krise ziehen, die dabei helfen können, sich für künftige Krisen besser aufzustellen.

  1. Digitalisieren Sie die betriebliche Kommunikation und essentielle betriebliche Prozesse
  2. Setzen Sie auf Nutzerzentrierung, beziehen Sie Mitarbeitende und AnwenderInnen in die digitale Transformation und Entscheidungsfindung mit ein
  3. Erschließen Sie sich neue, digitale Märkte und Absatzkanäle und digitalisieren Sie bestehende Angebote und Produkte

Was sich schon verändert hat

Klar ist auf jeden Fall, dass diese Krise die Welt bereits nachhaltig verändert hat. Gesundheit, Digitalisierung, mobiles Arbeiten, Regionalisierung und Nachhaltigkeit stehen wieder ganz oben auf der Tagesordnung. Social Distancing hat die digitale Kommunikation über Nacht zum neuen Standard erhoben, der Zusammenbruch internationaler Lieferketten die Bedeutung regionaler und nachhaltiger Produktion wieder in den Vordergrund gehoben.

An Digitalisierung führt kein Weg mehr vorbei, ob wir wollen oder nicht. Eine gute digitale und nachhaltige Infrastruktur ist daher essentiell für Wohl und Wehe jedes Unternehmens.  Hier sind kleinere und mittlere Unternehmen besonders gut aufgestellt und können, wenn sie wollen, wichtige Pioniere der neuen Wirtschaft sein und sich optimal für die nächste Dekade positionieren.

Allgemeine Informationen

Mehr Informationen zum Coronavirus COVID-19 / SARS-CoV-2 entnehmen Sie der Internetseite des Robert Koch Institutes. Hier finden Sie fortlaufend aktualisierte Informationen zum Coronavirus allgemein und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Wenn Sie Fragen zu unserem Vorgehen oder unseren Angeboten haben, kontaktieren Sie uns bitte: info@gemeinsam-digital.de

Mit dem richtigen Konzept sicher durch die Krise

Die aktuelle Situation verlangt von vielen Unternehmen schnelles Handeln. Prozesse müssen jetzt digitalisiert, Mitarbeitende im Homeoffice weitergebildet und Geschäftsmodelle neu ausgerichtet werden. Wir unterstützen Sie aktiv und kostenfrei bei der digitalen Transformation.

In unserer neuen Online-Sprechstunde beantworten wir gerne Ihre Fragen zur Projektanmeldung.

Auch interessant:

11. Juni 2020
Online-Workshop

11.

Einführung in Scrum

Online-Workshop | Scrum ist der Inbegriff des modernen, agilen Projektmanagements. Im Workshop lernen Sie Scrum als agile Arbeitsmethode kennen.

Blog

Finanzierungshilfen während der Coronakrise

Welche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten stehen kleinen und mittleren Unternehmen zur Verfügung, um die Zeit während der Coronakrise sicher zu überbrücken? In unserem aktuellen Guide finden Sie wichtige Informationen.

Kontaktieren Sie uns.

Bei Fragen und Anmerkungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Neues Captcha anfragen. captcha txt

Start typing and press Enter to search