Next Level Marketing – am 18. März drehte sich bei _Gemeinsam digital alles um die Trends und Entwicklungen im Online Marketing. In drei Stunden bekamen rund 550 UnternehmerInnen aus dem Mittelstand wertvolle  Praxistips von ExpertInnen aus der Branche.

Online-Veranstaltung: Next Level Marketing am 18. März

Sechs SpeakerInnen stellten in drei Themenblöcken anschaulich vor, was KMU in ihrem Marketingkonzept beachten sollten: Von den Grundlagen digitalen Marketings über nutzerzentriertes Denken bis hin zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Im Anschluss konnten die Teilnehmenden im Networking-Part weitere Fragen stellen und noch mehr in die Tiefe gehen.

Um das ausgetauschte Wissen noch einmal aufzufrischen und die wichtigsten Infos auch für all jene, die nicht mit dabei sein konnten, zusammenzufassen, gibt es jetzt noch ein Wrap-up! Hier nun also die Highlights des Events und einige zentrale Fakten, die auch Ihr Online Marketing fit für die Zukunft machen.

Mehr Liebe für Ihre eigene Website 

Wie gut kennen Sie Ihre eigene Website eigentlich? Wissen Sie genau, welche Buttons auf der Startseite zu finden sind oder welche Bestätigung Ihrer Kundschaft nach einer Bestellung angezeigt wird?

Zum Auftakt der Veranstaltung gab Patrick Klingberg, Digitaler Architekt, einen Einblick in die zeitgemäße Gestaltung von Websites. Ins Zentrum der Betrachtung legte er die eigene Website Ihres Unternehmens:

Es ist wichtig, ein Bewusstsein für die eigene Website zu schaffen. Die eigene Seite steht im Fokus der gesamten digitalen Strategie.

Wichtig ist, dass Sie auf Ihrer Website regelmäßig nach Optimierungsmöglichkeiten suchen und diese dann auch umsetzen. Wechseln Sie aus der Unternehmensperspektive in die Nutzerperspektive und fragen Sie sich, was Sie selbst von Ihrer Website erwarten würden. Ihren BesucherInnen sollte in wenigen Sekunden klar sein, worum es auf Ihrer Seite geht.

Neben einer klaren Struktur appelliert Patrick für eine geringe Ladezeit der Website, responsives Design und Aktualität der Inhalte.

Social Media für kleine und mittlere Unternehmen

Nach dem Einstieg in die Marketinggrundlagen erklärte Sinah Janßen, wie es kleine Unternehmen schaffen, eine wirkungsvolle Social Media Strategie zu entwickeln. Sinah ist selbst Influencerin und berät als Social Media Consultant mehrere Unternehmen.

Ihr wichtigster Tipp zum Einstieg in Social Media Marketing:

Geben Sie Ihren Account eine klare Struktur: Feste Formate, die regelmäßig veröffentlicht werden, binden Ihre Zielgruppe aktiv an Ihre Inhalte.

Außerdem können Sie Ihre potenzielle Kundschaft so viel einfacher in die Formate einbinden: Fragen Sie aktiv nach wünschen und Themenvorschlägen für den nächsten Beitrag.

Neben festen Formaten empfiehlt die Expertin einen verbindlichen Redaktionsplan. Investieren Sie etwas Zeit in diesen Plan: Er verschafft Ihnen einen Überblick zu Themen und Formaten, die Sie regelmäßig Posten können. Dies spart langfristig viel Aufwand und sorgt für eine bessere Qualität sowie ein einheitliches Bild Ihrer Social-Media-Aktivitäten. Mögliche Tools für eine Planung sind Trello, Factro oder Asana.

Nutzerzentriertes Denken und Storytelling 

Nach einer kurzen Kaffeepause ging es im zweiten Block weiter mit einer Keynote von Martin Talmeier, Projektleiter _Gemeinsam digital am HPI zum Thema nutzerzentriertes Denken im Marketing.

Aktuell verfolgen die meisten Unternehmen eine Strategie des lösungsorientieren Denkens und bieten an, was technisch möglich ist. Martin verdeutlichte, dass heute aber nutzerzentriertes Denken notwendig ist. Bieten Sie Ihren KundInnen an, was sie wirklich brauchen.

Stecken Sie mit Ihrem Marketing noch im lösungsorientierten Denken fest? Dann greifen Sie zurück auf Design Thinking Prozesse: So können Sie das Problem erkennen und dann eine Lösung entwickeln. Dazu ist die Beobachtung der Nutzenden notwendig, denn nur so können Sie die eigentlichen Bedürfnisse herausfinden.

Martin TalmeierMartin Talmeier

Wozu brauchen Sie nun Storytelling?
Die Aufmerksamkeitsspanne der Konsumierenden liegt bei acht Sekunden. Damit Sie in den Angeboten am Markt nicht untergehen müssen Sie sich etwas einfallen lassen. Hier kommt das Storytelling ins Spiel.

Worum es sich dabei handelt und wie Sie Storytelling effektiv, einfach und praktisch in Ihrem Unternehmen einsetzen, erzählte Ihnen unsere irische Speakerin Carmel Finnan. Sie kommt aus dem Land der Sagen und Mythen, das Geschichten erzählen liegt ihr im Blut. Ihre wichtigsten Tipps:

Carmels Tipps:
  • Bleiben Sie einfach:
    Die Einfachheit liegt in Klarheit, Verständlichkeit, Anwendbarkeit und Zugänglichkeit Ihrer Geschichte
  • Richten Sie sich nach der Zielgruppe:
    Nehmen Sie ihre Perspektive ein und finden Sie heraus was sie bewegt. Erzählen Sie dann davon.
  • Authentizität:
    Erzählen Sie Ihre Geschichte aufrichtig. Wichtig ist, wenn sie in Ihrer Geschichte etwas versprechen, müssen Sie dann auch liefern.
Karmel Finnan bei Next Level MarketingKarmel Finnan bei Next Level Marketing

Künstliche Intelligenz im Marketing

Im dritten Themenblock der Veranstaltung drehte sich alles um Künstliche Intelligenz. Sie wird aus Sicht zahlreicher ExpertInnen über die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit im Mittelstand entscheiden. Doch ist der Marketingbereich überhaupt ein geeignetes Anwendungsfeld für KI? Benjamin Bergner und Philip Meier lieferten eine klare Antwort: Auf jeden Fall!

Die beiden _Gemeinsam digital KI-Trainer zeigten anschaulich, wie KMU mit KI qualititativen Content erstellen und gleichzeitig die passenden Zielgruppen im Detail analysieren können.

Philip Meier fasste in seinem Beitrag zu Trends und Entwicklungen im Content Marketing mit Machine Learning zusammen:

KI Anwendungen wirken unterstützend bei der schnellen Erstellung und Bearbeitung von Texten, Grafiken, Videos und Podcasts und sorgen für einen einheitlichen und ansprechenden Stil. Eine durchdachte Strategie ist beim Einsatz besonders wichtig!

Neue Leads, besseres Feedback und den besten Überblick zur Kundenzufriedenheit – all das verspricht der Einsatz von KI in der Kundenanalyse. Benjamin Bergner gab einen Einblick, wie Unternehmen dabei mit einer eigenen Datenkarte durchstarten können.

Mit der Abwanderungsanalyse, der Sentimentanalyse und dem Chatbot stellte er außerdem die wichtigsten Einsatzbereiche für KI in der Kundenanalyse vor.

Noch mehr Veranstaltungen zum Thema Marketing im Mittelstand

Sie haben die Veranstaltung verpasst oder möchten noch mehr Infos zum Thema Marketing im Mittelstand? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere aktuellen Veranstaltungen und melden Sie sich jetzt an:

Medienpartner Next Level Marketing

Auch interessant

6. August 2021
Online-Workshop

6.

Zentrale Verwaltung mobiler Endgeräte – Mobile Device Management

Online-Workshop | Verwalten Sie die mobilen Endgeräte Ihrer Mitarbeiter:innen zentral - wir zeigen Ihnen im Workshop, wie das geht! Wir schauen uns Vor- und Nachteile einer digitalen Lösung an.

Tagesspiegel Digitalisierung
t3n – digital pioneers | Das Magazin für digitales Business

Tagesspiegel Background ist ein tägliches Briefing für EntscheiderInnen, Kommunikationsprofis und FachexpertInnen. Das Briefing zum Thema Digitalisierung & KI können Sie kostenlos und ohne automatische Verlängerung für 30 Tage im Probeabo testen.

Die verschiedenen kostenfreien Themen-Newsletter von t3n liefern mehrmals die Woche News rund um die Digitalisierung.

Kontaktieren Sie uns.

Bei Fragen und Anmerkungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Neues Captcha anfragen. captcha txt

Start typing and press Enter to search