Der Online-Handel boomt und das nicht erst seit der Coronakrise. Eine große Mehrheit von 69 Prozent der Deutschen kauft online auf Rechnung ein. Die Anonymität im Netz erleichtert es Onlinekäufern immer wieder, ihre Rechnungen nicht zu bezahlen. Aber gerade in schwierigen Zeiten müssen KMU  ihre Liquidität aufrechterhalten und die Unterstützung von Inkassounternehmen in Anspruch nehmen. Wie sollte das Inkasso der Zukunft aussehen?

KI im Inkasso mit PC

Künstliche Intelligenz und Big Data

Tipp:

Briefe mit roten Großbuchstaben, hohe Phantasiegebühren und aufdringliche Telefonanrufe sollten unbedingt der Vergangenheit angehören.

Fortschritte im Bereich der Künstlichen Intelligenz und Data Science haben eine große Auswirkung auf die Forderungsbranche. In einer technologiegetriebenen Welt ist es für den Erfolg entscheidend effektive, datenbasierte Entscheidungen zu treffen. Bevor moderne Inkassounternehmen mit einem Verbraucher in Kontakt treten, beginnt eine digitale Suche der Person auf Grundlage der personenbezogenen Daten. Das beauftragende Unternehmen stellt diese, innerhalb des rechtlichen Rahmens, zur Verfügung.

Der Prozess ähnelt dem Ansatz im Programmatic Marketing: Daten von Kreditinstituten und Marktdaten helfen dabei, eine bessere Vorstellung von der Zahlungsfähigkeit des Verbrauchers zu erhalten. Digitale Daten, die aus der Cookie- und Linkverfolgung oder dem E-Mail-Authentifizierungsprozess stammen, liefern zusätzliche Informationen zum sozioökonomischen Status.

Der Vorteil von KI:

Sie lernt eigenständig Erfolgsstrategien und unterstützt dabei, die unterschiedlichen Kundenziele miteinander in Einklang zu bringen: etwa Außenstände zu verringern, die Realisierungsquoten zu erhöhen oder eine positive Kundenbeziehung zu fördern.

Immer im Fokus: Verbraucher und ein erstklassiges Bezahlerlebnis.

Das typische Anschreiben gibt es bei modernen Inkassounternehmen nicht mehr. Jede Botschaft wird personalisiert und den individuellen Bedürfnissen des Verbrauchers angepasst. Uhrzeit, Tonalität, Kanal und Stil werden so gewählt, dass die schnellstmögliche Reaktion erfolgt. Daraus entstehen bis zu 30.000 Kommunikationsmöglichkeiten. Handelt es sich bei dem Kunden um jemanden, der sich mit sozialen Gruppen vergleicht und Teil derselben sein möchte könnte die Nachricht so aussehen: „Neun von zehn Kunden in Deutschland bezahlen ihre Rechnung fristgerecht. Nutzen auch Sie die Möglichkeit jetzt zu bezahlen und verlieren Sie keine weitere Zeit“.

KI im Inkasso mit Telefon
Was zählt:

Selbstbestimmtes Kommunizieren auf dem favorisierten Gerät und ein 24/7-Service ohne Medienbruch.

Inkassounternehmen der nächsten Generation nutzen deshalb neue Kommunikationskanäle wie SMS, WhatsApp und E-Mail, um mit dem säumigen Zahler ins Gespräch zu kommen. Serienbriefe, die eine Androhung von Sanktionen (Drohkulisse) beinhalten, verfehlen das Ziel. Stattdessen spielen die Kommunikationsinhalte und Verhaltensanalytik eine wichtige Rolle, um Verbraucher erfolgreich zu erreichen. Der Bezahlvorgang wird ebenfalls so einfach wie möglich gestaltet, um mit wenigen Klicks ans Ziel zu kommen. Auf dynamischen Bezahlseiten wählen Verbraucher aus einer Vielzahl digitaler Bezahlmethoden aus (von Apple Pay bis Ratenzahlung), um den offenen Betrag zu begleichen.

Jetzt auf digitales Inkasso setzen

Die Digitalisierung bestimmt einen Großteil des alltäglichen Lebens. Auch die Zukunft des Forderungsmanagement ist digital und damit kundenorientiert. KMU sollten die anhaltenden Änderungen im Verbraucherverhalten berücksichtigen und auf neue, effektive Strategien im Mahnprozess setzen, die den Abbau digitaler Barrieren vorantreiben.

Sie sollten sich fragen, ob ihr aktuelles Forderungsmanagement zeitgemäß ist, wie es um die Digital Readiness ihres Inkassopartners steht und welche Rolle Kundenorientierung spielt. Mithilfe neuester KI-Technologie können KMU ihre Bezahlkommunikation in Zeiten von Corona anpassen und damit nicht nur für Liquidität sorgen, sondern den Customer Lifetime Value (den Wert, den ein Kunde während seines gesamten Lebens für ein Unternehmen realisiert) nachhaltig verbessern.

Über den Autor:

Christian Zingel

Christian Zingel ist Chief Sales Officer bei PAIR Finance, dem führenden Unternehmen für KI-basiertes Inkasso aus Berlin. Mit modernster KI-Technologie, Big Data und Verhaltensanalytik gestaltet das Unternehmen die Zukunft der Bezahlkommunikation im Forderungsmanagement. Der Digitalexperte Christian Zingel hatte vor seinem Wechsel zu PAIR Finance Führungspositionen bei Zalando, eBay und Yext inne.

2. Dezember 2020
Online

2.

Effektives Arbeiten in verteilten Teams

Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei Online-Meetings und Online-Workshops achten sollten.

News

Wie nutzt der Mittelstand Künstliche Intelligenz? _Gemeinsam digital hat nachgefragt

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft haben wir die Bedarfe, Hürden und Erfahrungen von KMU beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz ermittelt. Die spannenden Ergebnisse stellen wir Ihnen jetzt vor.

Kontaktieren Sie uns.

Bei Fragen und Anmerkungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Neues Captcha anfragen. captcha txt

Start typing and press Enter to search