Synchronisierte Kommunikation und Cloud-Tools

Dicht gedrängt stehen die Teilnehmer bis in den hinteren Bereich des atmosphärischen Lofts an der Spree. Das Thema der Veranstaltung scheint einen Nerv getroffen zu haben: Über 200 Besucher aus Politik und Wirtschaft wollen sich den Abend nicht entgehen lassen. Christoph Magnussen, Gründer und CEO von Blackboat, verdeutlicht, worauf es ankommt: UnternehmerInnen müssen sich auf allen Betriebsebenen einbringen und sich fragen, wie die interne Kommunikation optimiert werden kann. Er ist überzeugt, dass Tools für schnelle und synchronisierte Kommunikation, Cloud-Lösungen sowie neue Formen der Zusammenarbeit wegweisend für die Arbeitswelt der Zukunft sind – Die klassische E-Mail wird nach und nach ersetzt.

Digital geprägte Berufsbilder und nutzerzentriertes Denken

Thomas Sattelberger, Mitglied des deutschen Bundestages und aktiv in zahlreichen Zukunftsinitiativen, sieht neue, digital geprägte Berufsbilder, die auf der Interaktion von Mensch und Maschine basieren. Unausweichlich für Unternehmen in der Arbeitswelt 4.0: Sich einstellen auf neue Formen der Kooperation sowie nutzerzentrierte Ansätze wie Design Thinking.

So viel zur Theorie – aber wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft denn in der Praxis aus? Die Köpfe öffnen und neue Ideen finden, dieses Credo wurde an vier kreativen Stationen direkt vor Ort umgesetzt: Innovative Unternehmen zeigten unterhaltsam dem wandelnden Publikum wie sie traditionelle Branchen transformieren oder ganz neue Wege gehen. Wie etwa Schinken aus der digitalisierten Metzgerei schmeckt, erfährt man bei Hendrik Haase am Stand von Kumpel und Keule. Das Geheimrezept: Die Mischung aus guter Qualität, transparenter Herkunft der Zutaten und digitalem Marketing.

Die Kreativen und Entwickler von Thoughtfisch dagegen zeigten unter Einbindung der Zuschauenden, welche Vorteile es dem Nutzer und verschiedenen Wirtschaftsbranchen bringen kann, Apps zu nutzen, die Daten und Crowdwissen aus dem Netz  für eigene Bedarfe auswerten und spielerisch verwerten.

Storytelling ist ein wichtiger Bestandteil digitalen Marketings geworden – Wie Produkte Geschichten erzählen können und wie das in der Praxis aussieht, haben die Kreativen von Das gute Ding aus Düsseldorf gezeigt.

Themenvisualisierung und die Vermittlung von komplexen Inhalten zwischen analog und digital war außerdem Thema bei der Station von Rotes Pferd – veranschaulicht durch eine beeindruckende Kugelbahn.

Eindrücke Veranstaltung "Arbeiten 2030"

Auch interessant:

13. Dezember 2017
Berlin Kreuzberg, U-Bahn- und S-Bahn-Nähe. Der genaue Veranstaltungsort wird Ihnen in der Teilnahmebestätigung mitgeteilt

13.

Mitarbeiterbindung und nachhaltige Unternehmenskultur

6/6 aus der Trainingsreihe Personal 4.0 – Unternehmenskultur als Schlüssel zum Erfolg! Aber wie funktioniert das?

Blog

Fachkräfte finden und binden – mit einer starken Marke!

Welche Vorteile hat ein kandidatenzentrierter Bewerbungsprozess? Wie schaffe ich eine authentische Marke als Arbeitgeber? Im dritten Workshop unserer gut besuchten Reihe "Personal 4.0" ging es um das Thema Employer Branding.