Die Internationalisierung ist bei vielen mittelständischen Unternehmen ein erklärtes Ziel. Es kann viele Gründe für die Expansion geben: Jedes Unternehmen steht irgendwann an den Grenzen seines Wachstums im Heimatland. Vielleicht verspricht die Expansion ins Ausland Erfolg, da Ihre angebotenen Dienstleistungen oder Artikel ein Alleinstellungsmerkmal haben oder eine Marktlücke füllen. Wenn in Deutschland der Markt für eine Dienstleistung ausgeschöpft ist, stellt sich die Frage: Welcher Markt soll der Nächste sein? Egal für welches Land Sie sich entscheiden, egal ob Sie Dienstleister sind oder ein physisches Produkt verkaufen wollen – beim Markteintritt stehen Ihnen zahlreiche Herausforderungen gegenüber.

Anforderungen von nationalen Regulierungsbehörden bedeuten eine Menge Bürokratie, bevor Produkte in anderen Ländern verkauft werden können. Produktinformationen, Richtlinien, Marketingmaterialien, Schriftsätze usw. müssen für jeden Zielmarkt lokalisiert werden, und diese Übersetzungen können sich leicht auf Millionen von Seiten summieren. Hier kommt die KI-gestützte maschinelle Übersetzung ins Spiel. KI-gestützte Übersetzung kann die anfallenden, riesigen Textmengen in kürzester Zeit übersetzen.

KI-gestützte maschinelle Übersetzung

Sprache ist der Schlüssel zu Ihrer Kundschaft

Abgesehen vom bürokratischen Aufwand ist es auch so: Die meisten KundInnen fühlen sich wohler, wenn die Kommunikation im Netz in Ihrer Muttersprache stattfindet. Oder wann haben Sie das letzte mal etwas in einem polnischen, italienischen oder lettischen Online-Shop gekauft?

Laut der Studie „Can’t Read, Won’t Buy 2020“ surfen neun von zehn Personen nur auf Seiten in ihrer eigenen Landessprache. Untersucht wurde das Nutzungs- und Kaufverhalten von Personen in 29 Ländern. Die Bereitschaft, etwas auf einer Website zu kaufen, steigt um das sechsfache, wenn die Seite in der Muttersprache der Kundinnen und Kunden verfasst ist. Gleichzeitig bestätigt die Studie auch: 25 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sehen Sprachbarrieren als eine der größten Herausforderungen bei der internationalen Expansion.

4 weitere Ergebnisse der Studie zeigen, warum sich die Übersetzung lohnt:

  • 65 Prozent der Kundschaft bevorzugen Inhalte in ihrer eigenen Sprache (selbst wenn die Qualität schlecht ist)
  • 40 Prozent sagen, sie kaufen nicht auf einer Website in einer Fremdsprache
  • 76 Prozent der KonsumentInnen entscheiden sich, wenn sie die Wahl haben, für ein Produkt, welches in ihrer Sprache beschrieben wird
  • 62 Prozent der EuropäerInnen sprechen nicht gut genug Englisch, um ein Gespräch zu führen, geschweige denn online einzukaufen

Künstliche Intelligenz macht automatische Übersetzungen lesenswert

Maschinelle Übersetzung gibt es schon seit geraumer Zeit. Bereits 2006 konnte jeder auf kostenlose Online-Übersetzungsplattformen zugreifen, die Sofortübersetzungen lieferten. Natürlich war dies von den typischen Schwierigkeiten begleitet, die teilweise sehr unterhaltsame Fehler offenbarten. Aber der wahre Game Changer kam 2016 mit dem Aufkommen von KI und neuronalen Netzwerken, die die Genauigkeit und den Sprachfluss der Übersetzungen deutlich erhöht haben.

Seitdem hat sich viel getan: Heute ist die KI-gestützte maschinelle Übersetzung oft in Produkten, Plattformen, Apps, E-Mails, Browser usw. integriert, was den Menschen einen sofortigen Zugriff auf die Informationen in ihrer Muttersprache ermöglicht. Es ist inzwischen sogar möglich, jede beliebige Website sofort in vielen Sprachen verfügbar zu machen – mit nur wenigen Zeilen Code, der maschinelle Übersetzungssysteme mit Ihrer Website verbindet.

Selbst die deutsche EU-Ratspräsidentschaft nutzte maschinelle Übersetzung, um ihre offizielle Website automatisch und sofort in allen 24 Amtssprachen der Europäischen Union bereitzustellen. Nur die Übersetzungen ins Französische und Englische wurden von professionellen Übersetzern angefertigt, während die restlichen Sprachen durch maschinelle Übersetzung abgedeckt wurden.

Künstliche Intelligenz macht automatische Übersetzungen lesenswert

Dynamische Anpassung spart Zeit

Der große Vorteil für die Anwendung von KI unterstützter maschineller Übersetzung ist die dynamische Anpassung von Inhalten.

Der Vorteil der dynamischen Anpassung am Beispiel „Onlineshop“ erklärt:
Betreiben Sie einen Onlineshop, in dem regelmäßig ein neues Sortiment mit neuen Attributen und einer eigenen Beschreibung erscheint, müssten diese Daten manuell über das Content-Management-System mit der Übersetzung befüllt werden. Eine zeitaufwendige Prozedur. Mit der dynamischen Anpassung sparen Sie sich diesen Arbeitsschritt: Stattdessen wird automatisch auch der neue Teil der Website erkannt und von der KI übersetzt. Die Zeitersparnis ist enorm, insbesondere wenn man in mehreren Sprachen aktiv ist.

Und der Effekt ist spürbar: Der Einsatz von maschineller Übersetzung erhöht nachweislich die Handelsaktivität in einer Größenordnung, als würde die physische Distanz zwischen zwei Ländern um 35 Prozent reduziert werden.

Was es zu beachten gibt

Natürlich ist es so, dass Übersetzungen von unterschiedlicher Qualität sein können. Deshalb sollte bei der Auswahl der richtigen Sprachtechnologie noch zwei wichtige Fragen gestellt werden:

  1. Wie spezialisiert ist mein Feld? Wenn Ihr Unternehmen eine spezielle Marken- und Branchen-Terminologie verwendet, müssen Sie möglicherweise kundenspezifische Übersetzungssysteme in Betracht ziehen, die an Ihre Bedürfnisse angepasst sind. Wenn Sie beispielsweise Pharmazeutika verkaufen, bei denen die richtige Übersetzung eine Frage von Leben und Tod ist, lohnt es sich sicherlich, in spezialisierte KI zu investieren, die mit Ihrem Vokabular trainiert ist. Kostenlose Übersetzungstools sind für geschäftliche Anforderungen selten ausreichend.
  2. Wie privat müssen meine Daten sein? Öffentliche Übersetzungstools können, wie alles scheinbar Kostenlose im Internet, Ihre Daten nutzen und an Dritte weitergeben. Wenn Sie sich also regelmäßig auf kostenlose Übersetzungstools für den Unternehmensbedarf verlassen wollen, riskieren Sie, dass Ihr Unternehmen Schaden nimmt, indem sensible Daten wie interne Firmeninformationen oder Vertragsunterlagen in die falschen Hände geraten.

Fazit: Durch den Sprachen-Dschungel mit KI

Alles in allem geht es bei der Expansion in andere Länder darum, sich der dortigen Sprache und (Handels-)Kultur bestmöglich anzupassen. Wenn Sie persönlich für ein oder zwei Jahre in einem fremden Land leben müssten, würden Sie wahrscheinlich auch als erstes die Sprache lernen. Da ihre Website, ihr Newsletter, oder ihr Onlineshop die viele Jahre in einem anderen Land Erfolge erzielen soll, sollte auch dort die Sprache der Zielgruppe gesprochen werden. Dabei geht es gar nicht mal darum groß in die Ferne zu schweifen –  allein in Europa gibt es 24 Amtssprachen. Mit den richtigen KI-Übersetzungsprogrammen steht Ihrer Expansion ins Ausland zumindest diese große Hürde nicht mehr im Weg.

Autorin

Kristīne Metuzāle

Kristīne Metuzāle unterstützt beim lettischen Sprachtechnologieunternehmen Tilde Unternehmen und Kunden des öffentlichen Sektors bei der Überwindung von Sprachbarrieren und der Nutzung der Vorteile von KI-gestützter maschineller Übersetzungslösungen.

Auch interessant:

29. Oktober 2021
Online

29.

Einführung in Design Thinking | Online-Workshop

Online-Workshop | Was ist Design Thinking und wie nützt es meinem Unternehmen? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie in unserem Workshop. 

Kontaktieren Sie uns.

Bei Fragen und Anmerkungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Neues Captcha anfragen. captcha txt

Start typing and press Enter to search