Das Design-Thinking-Mindset

Ein kalter Dezembermorgen über den Dächern Berlins. In den Workshopräumen im Bergmannkiez herrscht große Neugier: Etwa 25 Unternehmerinnen und Unternehmer aus unterschiedlichen Branchen sind gekommen, um die Methode des Design Thinking besser kennenzulernen.

Wie mit der Herangehensweise neue Produkte entwickelt und interne Prozesse optimiert werden können, haben viele erfolgreiche Start-Ups aus aller Welt erkannt. Der Clou: Die Methode stellt radikal das Bedürfnis des Nutzers in den Mittelpunkt und schafft damit praxisnahe Ergebnisse.

Bettina Michl, Gründerin von tiefenschärfe und Leiterin des Workshops, macht klar: Um Innovationsprozesse sinnvoll zu gestalten ist ein neues Mindset nötig! Das beginnt schon bei der Fehlerkultur. Nach dem Motto „Fail early, fail often!“ („Scheitere früh, scheitere oft!“) sollten Unternehmer die Fehler ihrer Mitarbeiter wertschätzen statt bestrafen, denn sie sind elementar bei der Entwicklung neuer Produkte und der Optimierung interner Prozesse.

Innovation sinnvoll angehen

Die Methode geht ergebnisoffen vor und setzt zunächst am Problem an: Dieses muss verstanden und beobachtet werden. Vor welchen Herausforderungen steht der Nutzer in der Praxis? Mit dem Gelernten lässt sich schließlich die konkrete Sichtweise des Nutzers definieren. Erst danach kann es darum gehen, Lösungen zu entwickeln. Es gilt: Je interdisziplinärer das Team, desto erfolgreicher die Ideenfindung. Vom Azubi über Freunde aus anderen Branchen oder Kollegen mit anderen kulturellen Hintergründen – so viele Perspektiven wie möglich sollten für eine praxistaugliche Lösung einbezogen werden.

Mit geringstmöglichem Aufwand entwickeln die Teilnehmer dann einen Prototyp, welcher an der Zielgruppe getestet und mit kontinuierlichem Feedback verbessert wird, bis die ideale Lösung entstanden ist. Ob eine Idee praxistauglich ist, erfahren Sie mit der Methode sofort – ein monate- oder gar jahrelanges Entwickeln im Hinterzimmer entfällt.

Ist Ihr Digitalisierungsvorhaben gut durchdacht? Mit Design Thinking lernen Sie zuzuhören, um anschließend systematisch innovative Lösungen für Ihre Zielgruppe zu finden. Ausprobieren lohnt sich!

Unsere kommenden Termine finden Sie hier. Freuen Sie sich insbesondere auf unsere Workshop-Reihe „Digitales Marketing“ im ersten Quartal des nächsten Jahres!

Text/Fotos: Marc Dönges

Auch interessant:

29. Oktober 2020
Online-Workshop

29.

Die passende Zielgruppe ansprechen: KI zur Optimierung im Marketing

Online-Workshop | Setzen Sie Ihr Marketing-Budget optimal ein: Mit Künstlicher Intelligenz steuern Sie Ihr Marketing zielgerichtet und Sprechen die passenden Personen an.

Blog

„Digital jetzt“ – Alles zur neuen Investitionsförderung für Unternehmen

Die neue BMWI-Förderung für kleine und mittlere Unternehmen „Digital jetzt“ ist da: Einzelunternehmen können bis zu 50.000 Euro Zuschuss für Hard- und Software & die Qualifizierung der Mitarbeitenden beantragen. Wir haben für Sie alle wichtigen Infos zur Förderung und Antragsstellung zusammengefasst.

Kontaktieren Sie uns.

Bei Fragen und Anmerkungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Neues Captcha anfragen. captcha txt

Start typing and press Enter to search