Montage bei Zemmler Siebanlagen

Eine brandenburgische Erfolgsgeschichte: vor zwei Jahren feierte die Zemmler Siebanlagen GmbH 15-jähriges Firmenjubiläum. Heute arbeiten über 50 Personen im Unternehmen. Das Geschäft läuft blendend: die Auftragsbücher sind voll und die Siebanlagen werden heute in alle Welt exportiert.

Warum Digitalisierung, wenn es gut läuft?

Beim schnellen Wachstum des Unternehmens blieben einige Prozesse auf der Strecke. Ronny Mucha in der Warenannahme weiß nicht, was die Kollegen im Einkauf bestellt haben. Wenn er Ware im Lager annimmt, kann er nur schätzen, ob die Bestellung richtig und vollständig ist und für welche Maschine das Material ist. Zum Glück kennt er alle Maschinen und hat einen guten Blick – aber: „da kann eine Urlaubsvertretung schon mal schwierig werden“.

Nutzerzentrierte Methoden

Die Technische Hochschule Brandenburg führt als Partner von _Gemeinsam digital das Projekt durch und interviewte die Mitarbeiter. So entstand nach und nach ein umfassendes Bild von den Anforderungen, Bedarfen und Wünschen der Mitarbeiter.

Lagerist Ronny Mucha im Gespräch mit den Experten der Technischen Hochschule Brandenburg

Die Lösung – mit den Mitarbeitern entwickelt!

Nun entwarfen die Experten von _Gemeinsam digital eine Lösung: ein mobiles Arbeitstablet. Es enthält alle wichtigen Informationen für den Lagermitarbeiter, um eine reibungslose Kommunikation zwischen Einkauf, der Produktion und dem Lager zu ermöglichen. Dieser Prototyp kann über Funktionen wie Chat, Einscannen von QR-Codes oder Orten von Material ergänzt werden. Mucha war beim Entwurf des Prototypen mit dabei und bringt seine Verbesserungsvorschläge ein. Über das Ergebnis meint er: „Das ist ganz fein hier“. Die Lösung wird noch in diesem Jahr im täglichen Ablauf getestet – Michaela Scheeg und  _Gemeinsam digital werden auch diesen Prozess begleiten und unterstützen.

Auch interessant:

26. Oktober 2017
Spreespeicher Berlin

26.

Arbeiten 2030

Wie sieht Ihr Job in Zukunft aus? Was zeichnet sich jetzt schon im Zuge der Digitalisierung ab? Was muss sich ändern, damit wir fit für Arbeiten 4.0 sind?

News

Staatssekretär Wiese (BMWi) trifft Unternehmen von _Gemeinsam digital

Wie nutzen KMU das Angebot des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Berlin? Diese und weitere Fragen diskutierte Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit beteiligten Unternehmen.