Ziel

Ziel

Setzen Sie Ihre Ressourcen effizient ein, indem Sie Ihr Wissen über Fördermöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen erweitern.

Mögliche Zuschüsse und öffentliche Fördergelder prüfen

Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen können stark davon profitieren, ihre begrenzten Ressourcen in der Weiterbildung auszubauen. Hier lohnt es sich, die zahlreichen Fördermöglichkeiten, Weiterbildungs- und Beratungsangebote sowie Zuschüsse von Bund und Ländern auf den Nutzen für Ihr Unternehmen hin zu prüfen. Auch im Zuge der COVID-19-Pandemie wurden Unterstützungsangebote für KMU und Qualifizierungsmaßnahmen nochmals ausgeweitet.

Mögliche Zuschüsse und öffentliche Fördergelder prüfen

Bundesweite Förderungen

Investitionsförderung

Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU

Die neue Förderinitiative des BMWi für kleine und mittlere Unternehmen Digital jetzt bezuschusst Einzelunternehmen mit bis zu 50.000 Euro. Gefördert werden Investitionen in digitale Technologien wie etwa Soft- und Hardware aber auch Qualifizierungsmaßnahmen für MitarbeiterInnen. KMU zwischen drei und 499 Mitarbeitenden können für ihr Digitalkonzept eine Förderung beantragen und erhalten eine Erstattung von bis zu 70% der Kosten. Förderfähig sind Projekte, die zum Zeitpunkt der Bewilligung noch nicht begonnen haben und für die ein Digitalisierungsplan vorgelegt wird – also eine detaillierte Ausführung Ihres digitalen Vorhabens. Weitere Informationen zu Umfang und konkreten Förderbedingungen finden Sie auf der Website von _Gemeinsam digital.

Weiterbildung während der Coronakrise

Weiterbildung während der Coronakrise

Unter dem Druck der Coronakrise muss die sonst im Mittelstand weithin gültige Prämisse – Weiterbildung ja, aber das Tagesgeschäft geht vor – in einigen KMU neu gedacht werden. Unternehmen sehen sich durch Homeoffice und Kurzarbeit teilweise gezwungen, ihre Prozesse umzustellen, digitale Tools einzuführen oder Produkte nun vor allem online zu vertreiben. MitarbeiterInnenschulungen im Bereich digitaler Kompetenzen werden so oft unausweichlich. Die KOFA-Kompakt-Studie Weiterbildung während der Corona-Pandemie zeigt, dass es bereits 36% der Unternehmen gelungen ist, die Nutzung digitaler Lernformen seit Beginn der Coronakrise auszubauen.

Damit MitarbeiterInnen, die Zeit, in der sie nicht im vollen Umfang ihrer Tätigkeit nachgehen können, gezielt zur Weiterqualifizierung nutzen können und Sie diese Herausforderung als UnternehmerInnen nicht alleine stemmen müssen, sind die öffentlichen Förderungen ausgeweitet worden. Hierzu haben unter anderem _Gemeinsam digital und das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) Informationen zusammengestellt

Qualifizierungschancengesetz

Das Qualifizierungschancengesetz

Seit 2019 erleichtert das Qualifizierungschancengesetz ArbeitnehmerInnen im Rahmen der Qualifizierungsoffensive die berufliche Weiterbildung und Entwicklung professioneller Kompetenzen, besonders in Berufen, die von Digitalisierung, Strukturwandel oder Fachkräftemangel betroffen sind. Die wichtigsten Informationen rund um das Qualifizierungschancengesetz hat das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) in diesem Steckbrief zusammengefasst. Die Nationale Weiterbildungsstrategie baut auf dem Qualifizierungschancengesetz auf.

Bundesweite Förderungen

Weitere bundesweite Förderungen

Regionale Förderungen

Landesinvestitionsbank

Brandenburg

  • Unternehmen mit einer Betriebsstätte im Land Brandenburg werden finanziell über die Landesinvestitionsbank (ILB) vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie gefördert, beispielsweise durch die Bezuschussung individueller, arbeitsplatzunabhängiger Weiterbildungsmaßnahmen zur Kompetenzentwicklung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (EFS).
  • Vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten in der Region finden Sie zudem auch im Suchportal Weiterbildung Berlin Brandenburg.
Bildungsberatung

Berlin

  • Das Land Berlin fördert die Digitalisierung des Berliner Mittelstandes durch das neue Förderprogramm Digitalprämie Berlin mit 80 Millionen Euro, um negative wirtschaftliche Folgen der Corona-Pandemie abzuschwächen. Unterstützt werden Soloselbstständige sowie KMU mit bis zu 249 Beschäftigten, die je bis zu 17.000 Euro an Zuschüssen für “Maßnahmen zur digitalen Transformation” erhalten können. Konkret können Unternehmen finanzielle Mittel für Schulungen, Weiterbildungsworkshops zu digitalen Kompetenzen oder zum Auf- und Ausbau der IT-Infrastruktur und IT-Sicherheit beantragen.
  • Die kostenlose Bildungsberatung unterstützt Unternehmen bei der Weiterbildung ihrer Beschäftigten – sie vermittelt Ansprechpersonen und ermöglicht wertvollen Erfahrungsaustausch.
Übersicht von Förderungen

Sie suchen das passende Förderprogramm speziell für Ihr Unternehmen?

Ergibt sich aus den Inhalten des Themenfeldes „Ressourcenplanung“ ein Mehrwert für Ihr Unternehmen?

Klicken Sie auf einen Wert in der unten aufgeführten Skala, um die Inhalte zu bewerten und schreiben Sie uns einen Kommentar.

    Ich stimme überhaupt nicht zu.
    Ich stimme voll und ganz zu.

    Kontaktieren Sie uns.

    Bei Fragen und Anmerkungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns!

    Nicht lesbar? Neues Captcha anfragen. captcha txt

    Start typing and press Enter to search