„Smarter Mittelstand“: Unser neuer Podcast

Wie digital ist eigentlich der deutsche Mittelstand? Maria Gradl und Klemens Witte vom Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) gehen dieser Frage auf den Grund und stellen in unserer neuen Podcast-Reihe „Smarter Mittelstand“ regelmäßig innovative Praxisbeispiel aus kleinen und mittleren Unternehmen vor.

#15 Mit digitalen Serviceleistungen zum Hidden Champion

Kaputte Industrieanlagen? – Die Satherm GmbH ist ein Groß- und Außenhandel der sich auf den Vertrieb von Komponenten zum Bau und zur Instandhaltung von industriellen Anlagen spezialisiert und versorg international Unternehmen mit Ersatzteilen. Satherm bietet aber auch Serviceleistungen, beispielsweise die Verwaltung verschiedener Begleitdokumente oder die Übersetzung dieser und damit ein Rundumpaket für ihre Kundschaft an.  Wie das Unternehmen Digitalisierung nutzt und so zum Hidden Champion aufstieg erfahren Sie in der heutigen Ausgabe.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#14 Arbeitsprozesse digitalisieren und dabei die Mitarbeitenden mitnehmen

Das Berliner Familienunternehmen AS Abfluss bietet Dienstleistungen im Bereich Abflussmanagement und Gebäudereinigung an und beschäftigt 17 Mitarbeitende. Vor der Umsetzung verschiedener Digitalisierungsvorhaben liefen viele Prozesse innerhalb des Unternehmens analog ab. Die Mitarbeitenden verbrachten in der Folge viel Zeit mit Aufgaben, die durch digitale Lösungen effizienter und nachhaltiger gestaltet werden können.  In der heutigen Ausgabe erklärt Michael Dressler wie das Unternehmen die Mitarbeitenden in die Digitalisierung der Prozesse mit einbezieht und gemeinsam mit ihnen überlegt welche Prozesse digital besser gestaltet werden können.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#13 Smarte Produktion: Effizienter, kostengünstiger und hochwertiger dank KI

Zwanzig Prozent Effizienzsteigerung in der Produktion von Gefahrengutkanistern: Für die Wandel Packaging Group, ein familiengeführtes mittelständisches Unternehmen in der Kunststoffverarbeitung, haben sich die Digitalisierungsprozesse der letzten Jahre gelohnt. In der Produktion von Gefahrstoffverpackungen sind strenge Qualitätsnormen unabdinglich. Die anspruchsvollen Prozesse effizienter gestalten und Energie einsparen – dieses Ziel verfolgt Roman Preis nach wie vor und erzählt im Gespräch mit _Gemeinsam digital, wie das Unternehmen die bisherigen Erfolge erreicht hat.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#12 Mit digitalen Werkzeugen ans Ziel

Das Unternehmen Denkzeuge entwickelt seit 10 Jahren Analyse und Strategie Tools mit denen sie ihre KundInnen bei der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung unterstützen. Zusätzlich bieten sie coaching an. Dabei bearbeiten sie alle wichtigen Lebensthemen, wie beispielsweise Partnerschaft oder Karriere und können herausfinden in welchen Bereichen am meisten Stress herrscht. Vor fünf Jahren hat Denkzeuge dann begonnen das eigene Angebot zu digitalisieren. Auf welche Herausforderungen Gründerin Michaela Lang und Gründer Oliver Fritsch  gestoßen sind und welche Vorteile sich dadurch für sie ergeben haben erfahren Sie in der heutigen Ausgabe.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#11 Digitale Wasserwege – Sichere Versorgung dank maschinellem Lernen

Das Unternehmen Beulco ist Spezialist für Produkte zur Wasserversorgung und sorgt dafür, dass Wasser sicher und in bester Qualität beim Menschen ankommt. Dabei unterstützt sie ein intelligenter Zähler, der undichte Stellen erkennen kann und so den Wasserverlust begrenzt. Außerdem liefert er in Echtzeit Informationen zum Wassersystem, beispielsweise über Druck und Temperatur. Mit Hilfe einer neuen Digitalisierungsstrategie will das Unternehmen eine Transformation vom Komponentenhersteller zu einem modernen System- und Serviceanbieter starten. In der bisher noch wenig digitalisierten Trinkwasserbranche sind sie damit Vorreiter. Wie diese Strategie aussieht erklären Ihnen Martin Lange und Ralf Weidner in der heutigen Ausgabe.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#10 – Das eigene Produkt neu denken – mithilfe von Partnerschaften zum Wettbewerbsvorteil

Open Champion statt Hidden Champion: Die Marantec Company Group mit Sitz in Ostwestfalen hat um die 550 Mitarbeiter*innen. Sie entwickeln, produzieren und vertreiben Antriebs- und Steuerungssysteme für Tore und sind dank Innovationstools und Partnerschaften voll in die Prozess- und Produktdigitalisierung eingestiegen. Geschäftsführerin Kerstin Hochmüller erklärt im Interview, wieso sie auf Startup-Kollaboration schwört.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#9 – Intelligente Stromnutzung mit digitalen Anwendungen

Immer größere Datenströme erfassen und managen: Die Digitalisierung ist ein zentrales Thema, um den Anforderungen innerhalb der Solarbranche gerecht zu werden. Bereits jetzt ermöglicht sie effizientere Prozesse, so wird beispielsweise Künstliche Intelligenz für die vorausschauende Wartung eingesetzt und Ausfallzeiten der Anlagen dadurch reduziert. IPC Solar geht mit neuen Digitalisierungsmaßnahmen einen Schritt weiter. Das weltweit tätige und in der Solarbranche marktführende Unternehmen beschäftigt 360 Mitarbeitende. Ihren KundInnen bieten Sie Lösungen zur Energiespeicherung sowie Fotovoltaikanlagen für Einzelheime und die Betreibung ganzer Solarparks an. Um die Installation der Solaranlagen einfacher zu planen und eine smarte Nutzung des Stroms im eigenen Heim zu ermöglichen, nutzt das Unternehmen zwei digitale Anwendungen, die Ihnen Robert Lademann und Sebastian Gaier in der heutigen Ausgabe vorstellen.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#8 – Gesund gepflegt mit digitalen Daten

Die präzise Dokumentation der Pflegearbeit ist für die Gesundheit von Patient*innen von großer Bedeutung. Auch deswegen hat das Berliner Unternehmen Deta Med Hauskrankenpflege mit über 300 Mitarbeitenden die Vorteile der Digitalisierung erkannt: Im Gespräch erzählt der geschäftsführende Assistent Dr. Frank Beckmann wie das KMU durch den Einsatz von digitalen Lösungen transparenter und nachvollziehbarer in seiner Arbeit wird und zudem den Informationsaustausch zwischen Abteilungen gewährleistet. Wie die Zukunft der Pflege aussehen könnte, erfahren Sie in der heutigen Folge von Smarter Mittelstand.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#7 – Veränderung erfolgreich managen: Am Beispiel des digitalen Steuerbüros

Egal ob Kundenkommunikation, Buchhaltung oder Teamkoordination: Frank Hampicke von der gleichnamigen Berliner Steuerberatung hat seine Kanzlei digitalisiert und Schluss gemacht mit zerknitterten Kassenzetteln und Belegen. Da der manuelle Erfassungsaufwand von Daten wegfällt, spart das Unternehmen nicht nur Zeit und Geld, sondert sichert sich auch die langfristige Existenz. Wie man ein derart ambitioniertes Digitalisierungsprojekt erfolgreich zum Ziel führt und dabei die Mitarbeitenden richtig mitnimmt, erzählt der Geschäftsführer in der heutigen Podcastausgabe.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#6 – Mit neuen Ideen gegen den Fachkräftemangel im Handwerk

Ausgebremste Projekte, verfehlte Baustarts: Die eigentlich boomende Branche des Handwerks hat mit dem Fachkräftemangel ein großes Problem. Also was tun? Unser Podcast-Gast Martin Holl, selbst Handwerksunternehmer, hat mit der Plattform „Check and Work“ ein Start-up gegründet, über das Handwerksbetriebe Kapazitäten besser verteilen und Unterstützung anbieten können. Wie der Unternehmer dieses Projekt angegangen ist und wie kleine Handwerksbetriebe selbst Engpässe überwinden können, erfahren Sie in dieser Ausgabe.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#5 – Effiziente Logistik dank Künstlicher Intelligenz

Die hauseigene Logistik ist für mittelständische Unternehmen wie META-Regalbau – ein international tätiger Hersteller für Lagertechnik – oft eine Herausforderung. Kerstin Fiedler, Managerin Digital Innovation and Technology in der Firma, hat sich daher die internen Prozesse genau angeschaut um Kosten zu senken und langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Wie META-Regalbau mit Sensoren und KI-Analysen die Effizienz steigern konnte und somit fünfstellige Beträge an Kosten im Jahr einspart, erfahren Sie in der heutigen Ausgabe.

Das Gespräch führen Maria Gradl und Klemens Witte vom Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft für _Gemeinsam digital.

#4 – Mit 3D-Druck schnell und präzise die Wünsche der Kundschaft erfüllen

Das Sanitätshaus Klinz aus Bernburg beschäftigt mehr als 100 Angestellte in 10 Filialien und orthopedischen Werkstätten. Zur passgenauen Anfertigung von Prothesen und Orthesen hat der Geschäftsführer Gerd Klinz viel in 3D-Druck-Technologien investiert. Im Gespräch mit Maria und Klemens erzählt er von den Vorteilen der Technologie und den Herausforderungen dabei, die Mitarbeiter*innen mitzunehmen.

#3 – Reibungslose Produktion dank künstlicher Intelligenz

Lange Produktionsausfälle und hohe Reparaturkosten: Ein Super-GAU für produzierende Unternehmen. Das traditionsreiche Berliner Unternehmen India Dreusicke schafft es, diese Probleme mithilfe von vorausschauender Wartung zu vermeiden – ein beachtlicher Wettbewerbsvorteil. Im Gespräch mit Maria und Klemens erzählt Thomas Dreusicke, der Geschäftsführer des mittelständischen Kunststoffherstellers, wie er dieses Projekt anging, welche Hürden es zu überwinden gab und wieso sich die Investition auszahlt.

#2 – Innovative Geschäftsideen für die Veranstaltungsbranche in der Krise

Von der Coronakrise wurde das Hamburger Unternehmen GEO°BOUND wie die gesamte Veranstaltungsbranche hart getroffen. Doch Aufgeben war keine Option: Der Anbieter von Team- bzw. Corporate-Events entschloss sich von heute auf morgen sein Geschäftsmodell anzupassen. In der zweiten Episode von Smarter Mittelstand erzählt Oliver Krooß wie es sein Unternehmen mit einem Remote Event-Tool und mobilen Escape-Games durch die Krise schafft und dabei sein Portfolio erweitert.

#1 – So klappt’s mit dem papierlosen Büro

In der ersten Folge sprechen wir mit Benjamin Bernert, stellvertretender Leiter einer Leipziger Apotheke. Benny berichtet im Gespräch mit Klemens und Maria von _Gemeinsam digital, wie die analoge Apotheke ihre Prozesse digitalisiert und automatisiert.

Smarter Mittelstand ist ein Podcast von _Gemeinsam digital, dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Berlin. Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in der Initiative Mittelstand-Digital.

Auch interessant:

6. August 2021
Online-Workshop

6.

Zentrale Verwaltung mobiler Endgeräte – Mobile Device Management

Online-Workshop | Verwalten Sie die mobilen Endgeräte Ihrer Mitarbeiter:innen zentral - wir zeigen Ihnen im Workshop, wie das geht! Wir schauen uns Vor- und Nachteile einer digitalen Lösung an.

Kontaktieren Sie uns.

Bei Fragen und Anmerkungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Neues Captcha anfragen. captcha txt

Start typing and press Enter to search