Das Unternehmen

ANGIYOK – “THE ARCTIC EXPERIENCE” plant eine interaktive Eis- und Event-Attraktion aus ca. 60 Tonnen Eis in Berlin zu schaffen. Dieses Projekt wird interaktiv und mit „allen fünf Sinnen“ erlebbar gemacht. Die Berliner Eiswelten GmbH sind ein Startup mit potentiellen Kunden im B2C (Touristen, Einheimische) und B2B (Schulausflüge, Firmenfeiern) Bereich. Das Unternehmen aus dem Bereich Tourismus / Hotel / Gastronomie hat bis zu 20 Mitarbeiter.

„Vielen Dank für das interessante und erfolgreiche Kick Off Meeting. Hier wurden bereits wichtige Fragen und Antworten in den Raum geworfen. Durch die gute Vorarbeit von _Gemeinsam digital/ Technische Hochschule Brandenburg konnten wir unsere verschiedenen Kunden mit ihren Bedürfnissen und Fragestellungen herausarbeiten. Wir freuen uns auf das weitere Vorgehen und unser nächstes Meeting.“

-Thilo J. von Beyme, Geschäftsführer Berliner Eiswelten GmbH

Die Herausforderung

  • Der Kunde erwartet ein nutzerfreundliches Reservierungs- und Buchungssystem und möchte vor Ort nicht Anstehen im Bezahlprozess (bargeldloses bezahlen).
  • Gutscheinhefte, Verzehrkarten in Kombination mit Rabattsystem, etc. sollen die Kunden binden und bargeldloses Bezahlen vor Ort möglich machen.
  • Der Unternehmer möchte maximale Planungssicherheit und gleichzeitig das Risiko von Zahlungsausfall gering halten.
  • Minusgrade im Event-Bereich stellen zusätzlich eine besondere Anforderung an die einzusetzende Technik.

Die Folge

  • Wenn der Reservierungs- und Bezahlprozess nicht kundenfreundlich ist, wird sich das potentiell negativ auf die Besucherzahlen von ANGIYOK auswirken, da es noch keine Stammkunden gibt.
  • Die Anforderungen und Bedürfnisse der sehr unterschiedlichen Kunden (Kinder, Rentner, B2B, etc.) spielen im Gesamterleben eine große Rolle und müssen sehr sorgfältig analysiert werden.
  • Aufgrund der Kälte sind in bestimmten Bereichen einzelne Lösungsansätze limitiert.

Der Wunsch

  • Von Anfang an nutzerzentriert zu digitalisieren, um als neue und beliebte Event-Location in Berlin Akzeptanz zu finden
  • Kurze Warteschlangen
  • Planungssicherheit über Reservierung und ggf. Vorabbezahlung einzelner Leistungen

Die Vorgehensweise

  • Workshop, um Ziele und Zielgruppen festzuhalten
  • Analyse der Eiswelten (Aufbau, Prozesse, Interviews, Beobachtungen) um Kriterien für ein passendes Bezahlsystem und -modell zu finden
  • Recherche zu Kassensystemen
  • Auswahl und Vorstellung des Kassensystems
  • Unterstützung bei der Entscheidungsfindung für ein Kassensystem
  • Begleitung der Einführung
eiswelten-logo
thilo-j-beyme-eiswelten
Eisbar mit WLAN
Workshop mit Herrn von Beyme
Workshop mit Herrn von Beyme
Eiswelten Kassensystem
Eis-Location mit freiem Gäste W-LAN

Projektlaufzeit

Q1-2017 bis Q2-2018

Projektstatus

Planungsphase 100%
Durchführungsphase 100%
Abschlussphase 60%
Evaluationsphase 0%

Methoden

  • Personas
  • Customer Journey
  • Prozessmodellierung
  • Rollenspiel

Beteiligte

Das Unternehmen

Berliner Eiswelten GmbH
Adresse: Albrechtstrasse 5 ( Hauptbüro)
10117 Berlin
Spandauerstraße 2 ( Location)
10178 Berlin
Web: www.angiyok.de
Branche: Tourismus / Hotel / Gastronomie

Hr. Thilo J. von Beyme (Geschäftsführer)
Mail: info@angiyok.de

Der Projektumsetzer

Technische Hochschule Brandenburg (THB)
Magdeburger Straße 50
14770 Brandenburg an der Havel
Web: www.th-brandenburg.de

Frau Michaela Scheeg (Projektleiterin – THB)
Mail: michaela.scheeg@gemeinsam-digital.de

Herr Christian Schulz (Projektreferent – THB)
Mail:christian.schulz@th-brandenburg.de

Studentisches Projektteam (THB)