Das Unternehmen

Die ZARF GmbH beschäftigt an ihrem Standort in Marburg vier Mitarbeitende. Das Unternehmen führt für alle Berufsgruppen, die ionisierende Strahlung anwenden, hauptsächlich in der Medizin sowie teilweise in der Technik, behördlich anerkannte und verpflichtende Strahlenschutzkurse durch. Außerdem bieten sie Trainingskurse für ärztliche und nicht-ärztliche Berufsgruppen und individuelle Beratung zum Strahlenschutz an. Das Angebot der ZARF GmbH ermöglicht dabei einen breiten interdisziplinären und berufsgruppenübergreifenden Erfahrungs- und Gedankenaustausch. Die Aus- und Weiterbildungen werden fundiert wissenschaftlich untermauert. Im Projekt mit _Gemeinsam digital konnte das Unternehmen sein Angebot mit Hilfe einer Cloudlösung digitalisieren.

Um unser Digitalisierungskonzept umzusetzen, war es notwendig, unsere bisherige IT-Systemlandschaft, einschließlich unserer Daten und Informationen, in die Cloud zu migrieren.

Im Laufe des Projektes mit _Gemeinsam digital haben wir gelernt, dass es sich bei einer Migration um wesentlich mehr handelt, als das bloße Kopieren und Einfügen von Daten und Informationen von einem zum anderen Ort. Die Migrationsplanung hat uns dabei geholfen und wir sind mit der Umsetzung und Durchführung sehr zufrieden.

 

— Dr. Ronald Leppek, Geschäftsführer ZARF GmbH

Die Herausforderung

Aufgrund der Corona Pandemie sind keine oder nur sehr eingeschränkte präsenzpflichtige Seminare möglich. Dadurch ist es zwingend notwendig, das bestehende Geschäftsmodell der ZARF GmbH zu überarbeiten und wo immer möglich zu digitalisieren.

Schulungen im Bereich des Strahlenschutzes, beispielsweise beim Röntgen, sind von Verordnungen und Vorgaben des Bundes und der einzelnen Bundesländer abhängig. Bestimmte Schulungsanteile sind oder waren bisher im Präsenzformat vorgeschrieben. Pandemiebedingt passten die Länder diese Vorschriften an, um Ausbildungen, Schulungen und Weiterbildungen im Bereich Strahlenschutz zumindest digital weiterhin zu ermöglichen. Die ZARF GmbH muss aufgrund dieser Umstände die eigene IT-Infrastruktur einschließlich der eigenen Prozesse anpassen, damit sie unter den veränderten Bedingungen weiter arbeiten kann.

Die Ziele

Die ZARF GmbH hat bereits damit begonnen, ihre Dienstleistungsangebote zu digitalisieren und baut dabei auf einer cloudbasierten Infrastruktur auf. Zielsetzung des Projektes ist es, die Präsenzseminare mit Hilfe einer Cloudlösung in digitale Formate zu überführen. So möchte das Unternehmen den Aus- und Weiterbildungsbetrieb durch moderne technologische Anwendungen („Lern-Plattformen“) ermöglichen und zukünftig unterbrechungsfrei durchführen können. Nach Möglichkeit soll eine standardisierte Plattform genutzt werden, die die ZARF GmbH in ihre cloudbasierte Infrastruktur einbindet.

Um sein Angebot in die Cloud zu überführen, muss das Unternehmen die bisherige IT- und Datenlandschaft in die Cloud migrieren. Dabei muss es die strikten Bedingungen des Datenschutzes nach DSGVO einhalten. Zusätzlich muss die GmbH insbesondere die enormen Datenmengen (z. B. Röntgen- und Computertomographieaufnahmen) in Bezug auf Zugriffs- und Ladezeiten besonders berücksichtigen.

Die Vorgehensweise

  1. Analyse des IST-Zustandes, insbesondere in Bezug auf die Umsetzung und die Inhalte der Aus- und Weiterbildungsangebote
  2. To Do’s für die Aufbereitung der Inhalte zur digitalen Umsetzung
  3. Marktrecherche in Bezug auf branchenspezifische Seminarplattformen
  4. Grobe Kostenschätzung hinsichtlich des Anschaffungs- und Einführungsaufwandes

Im ersten Schritt führte _Gemeinsam digital auf Basis einer IST-Analyse eine Datenanalyse sowie eine Datenbereinigung durch. Dadurch sollte in erster Linie die Datenqualität gesteigert werden. Im Anschluss wurde ein Migrationsplan erstellt. Dabei wurde berücksichtigt, dass während einer Migration Systeme beziehungsweise Systemlandschaften nicht genutzt werden können.

Mit Hilfe des Plans sollte sichergestellt werden, dass während der Migration ein unterbrechungsfreies Arbeiten und Schulen weiterhin möglich ist. Mit der Unterstützung eines externen Dienstleisters wurden die Daten anschließend in die Microsoft Cloud eines deutschen Rechenzentrums migriert.

Projektlaufzeit

Q4-2020 bis Q1-2021

Methoden

  • leitfadengestützte Interviews
  • Geschäftsprozessmodellierung (SOLL-Prozesse)
  • Marktrecherche zu standardisierten Seminarplattformen
  • Prototyping mit Hilfe von Demo-Versionen, Quick Testing
  • Handlungsempfehlung, Dokumentation
Cloudlösung
ZARF Logo
Dr. Leppek
Dr. med. Leppek, Geschäftsführer der ZARF GmbH
Digitale Strahlenschutzausbildung
Röntgenaufnahmen

Die Lösung

Marktumfeld & Entwicklungsmöglichkeiten analysieren

Schulungen to the Cloudlösung

Zusammen mit _Gemeinsam digital fand das Unternehmen eine Cloudlösung, um die Angebote zu digitalisieren.

Das Unternehmen migrierte sämtliche Daten und Informationen für Aus- und Weiterbildungen im Strahlenschutz in eine Cloudlösung: Die Microsoft Cloud (Microsoft 365). Bei den Daten handelt es sich beispielsweise um Röntgenaufnahmen zur Praxisvermittlung. Solche Bilder oder Grafiken liegen als digitale Bilddaten vor und werden über besondere standardisierte Schnittstellen verwaltet. Dabei handelt es sich um sehr große Datenmengen die äußerst speicherintensiv und bandbreitenintensiv sind. Die GmbH speichert sie nun mit der neuen Lösung in der Cloud, wodurch eine Datensicherung in den eigenen Geschäftsräumen nicht mehr notwendig ist.

Durch die Migration der eigenen IT-Infrastruktur, einschließlich aller Prozesse und Daten in Microsoft 365 können die Schulungen mittlerweile direkt aus der Cloud durchgeführt werden. Dies bietet sowohl für die ZARF GmbH intern, aber auch für Ihre Kundschaft einen erheblichen Mehrwert im Hinblick auf den Datenschutz und die IT-Sicherheit.

Eine Alternative zur Microsoft Cloud wäre AWS (Amazon Web Sevice) oder die Telekom Cloud. Die ZARF GmbH entschied sich für Microsoft, weil bereits weitere Produkte dieses Anbieters, beispielsweise das Office Paket, im Einsatz sind. Außerdem nutzen 90% der Kundschaft ebenfalls Microsoft.

Details

Suchmaschinen-Stichworte für Lösungsanbieter

Microsoft, Microsoft 365, Microsoft 365 Lizenzen, AWS (Amazon Web Sevice), Telekom Cloud, SharePoint, Migration von großen Datenmengen, etc.

Art des benötigten Umsetzungspartners/ Dienstleisters

Dienstleister im Microsoft Umfeld (es empfiehlt sich ein Microsoft-Partner)

Komplexität bei der Entwicklung & Einführung der Lösung

Mittel*

*Hinweis: Die Komplexität kann je nach Anforderungen, Investitionsbedarf, Schulungsbedarf, etc. der Aufgabenstellung stark variieren

Dauer der Einführung

6 Monate

Systemkosten für den Betrieb der Lösung pro Monat

unter 1000 €

Investitionskosten für die Lösung

Unter 10.000€
Inhaltsbereich

Beteiligte

Das Unternehmen

Unternehmen: ZARF GmbH

Adresse: Wettergasse 9, 35037 Marburg

Web: zarf.de

Branche: Erziehung und Unterricht

Ansprechpartner: Herr Dr. med. Ronald Leppek (Geschäftsführer)

Mail: office@zarf.de

Der Projektumsetzer

Visionico GmbH & Co. KG

Adresse: Austraße 29/1

Web: visionico.de

Ansprechpartner: Thomas Linn

Mail: thlinn@visionico.com

Kontaktieren Sie uns.

Bei Fragen und Anmerkungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Neues Captcha anfragen. captcha txt

Start typing and press Enter to search