Das Unternehmen

Die Deta-Med Hauskrankenpflege aus Berlin Neukölln bietet verschiedene kulturspezifische Dienstleistungen für pflegebedürftige Menschen in ganz Berlin an. Das Unternehmen beschäftigt 270 Mitarbeiter, bildet junge Leute aus und schafft durch familienfreundliche Arbeitszeiten die Grundlage für viele Alleinerziehende und Mütter mit kleinen Kindern, sich wieder fest im Arbeitsleben zu integrieren.

Die Digitalisierung wird Gesundheitsversorgung und Pflege grundlegend verändern. Für Unternehmen wie uns, die aufgrund mangelnder Fachkräfte unter hohem Personaldruck stehen, bedeutet dies eine besondere Herausforderung. Sich bei starken Leistungsanforderungen gleichzeitig auf neue Technologien und damit einhergehende Bürokratien einlassen zu müssen, führt oft zu Spannungen und Widerständen. Damit Digitalisierung einen echten Beitrag zur Arbeitserleichterung liefern kann, müssen daher erst Hürden abgebaut und ein Bewusstsein für das wertvolle Potenzial technologischer Innovationen geschaffen werden.

Dr. Frank Beckmann, Referent der Geschäftsführung

Die Herausforderung

Deta-Med hat Probleme damit, die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen der Pflegedokumentation übereinstimmend und lückenlos in der Belegschaft zu etablieren. Das Unternehmen hat bereits eine Software für die Dokumentation angeschafft. Unterwegs halten die Pflegekräfte ihre Aktivitäten jedoch vorerst handschriftlich auf Papier fest. Nachträglich geben sie die Daten aus den Formularen in die Dokumentationssoftware ein. Die handschriftliche Erfassung ist jedoch nicht immer vollständig und mitunter nicht in ausreichender Qualität.

Die Folge

Daraus ergeben sich zwei konkrete Risiken. Erstens entsteht eine unzureichende Erfassung von Patientensituationen und -bedürfnissen. Insbesondere Patienten mit mehreren und abwechselnden Pflegekräften sind davon betroffen. Außerdem führt der Dokumentenmangel zu Buchhaltungsproblemen, denn unzureichende Nachweise von erbrachten Pflegeleistungen fehlen bei der Abrechnung mit Kostenträgern.

Der Wunsch

Das Unternehmen wünscht sich ein Konzept, welches klare Handlungsempfehlungen für das digitale Dokumentenmanagement bietet. Mit Hilfe dieser Anweisungen will Deta-Med alle MitarbeiterInnen dazu verhelfen, mit der eingesetzten Software und vor allem mit den eingesetzten Formularen problemlos und effektiv zu arbeiten.

Die Vorgehensweise

  • Identifikation von Problem-Thesen mit der Geschäftsführung
  • Strukturierte Erfassung aller Dokumenttypen und ihres Einsatzes
  • Durchführung von Interviews mit ausgewählten Mitarbeitern zur Überprüfung der Problem-Thesen und zur Identifikation ihrer Anforderungen (Bedarf) an die Dokumentation
  • Aktualisierung der Problem-Thesen
  • Konsolidierung der Interviews und Ableitung von Persona, Customer Journey, Moments of Matter und Pain Points
  • Ideation von Lösungsansätzen und Erstbewertung auf Machbarkeit mit der GF
  • Vorstellung und Bewertung der Lösungsansätze vor dem Team der Pflegedienstleitungen
Bildmarke Deta-Med
Deta-Med Geschäftsführung Frank Beckman
Deta-Med Geschäftsführer Dr. Frank Beckman

Projektlaufzeit

Q-2019 bis Q2-2019

Projektstatus

Planungsphase 100%
Durchführungsphase 100%
Abschlussphase 100%
Evaluationsphase 100%

Methoden

  • Interviews
  • Bedarfsanalyse
  • Ableitung von Moments of Matter & Pain Points
  • Erstellung von Persona & Customer Journey

Beteiligte

Das Unternehmen

Deta Med Hauskrankenpflege
Adresse: Tempelhofer Damm 182-184
Web: http://www.deta-med.eu/
Branche: Pflegedienstleistungen

Herr Dr. Frank Beckmann (Assistenz der Geschäftsführung)
Mail: beckmannf1@aol.com

Der Projektumsetzer

eStrategy Consulting GmbH
Anschrift: Bergstraße 22
10115 Berlin
Web: https://www.estrategy-consulting.de/de/

Herr Cliff Pfefferkorn
Mail: cpfefferkorn@estrategy-consulting.de

Frau Caroline Willnecker
Mail: cwillnecker@estrategy-consulting.de

Kontaktieren Sie uns.

Bei Fragen und Anmerkungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Neues Captcha anfragen. captcha txt

Start typing and press Enter to search