Das Unternehmen

MembraPur ist ein Brandenburger Wasseraufbereitungsunternehmen mit 32 Mitarbeitern. Es verarbeitet verschiedene Geräte für die Wasseraufbereitung und verwendet dabei fast ausschließlich High-End-Technologien. Über ein Händlernetz mit eigenen Vertriebsbüros in Peking, Kuala Lumpur und Sao Paulo werden die Geräte weltweit vertrieben.

Seit 1993 beschäftigt sich die membraPure GmbH mit Wasseraufbereitung. Im Laufe der Zeit haben wir unsere Aktivitäten kontinuierlich auf die damit verbundenen Analysatoren erweitert. Um die nächste Generation an Geräten zu entwickeln und den nächsten Schritt in Richtung Digitalisierung zu gehen, erarbeiteten wir mit _Gemeinsam digital ein Lasten- und Pflichtenheft für die IoT  (Internet of Things)-Fähigkeit der Geräte. Dieses soll es uns und unseren Kunden ermöglichen, die Analysatoren und deren Messwerte überwachen und warten zu können.

-Dr. Erdmann Flindt (Geschäftsführer membraPure)-

Die Herausforderung

Der wachsende Markt, in dem sich das Unternehmen bewegt, ist von vielen Anbietern geprägt. Wettbewerb entsteht vornehmlich über den  Preis sowie neue Features. Die Möglichkeiten des IoT wecken neue Erwartungen hinsichtlich der Nutzerfreundlichkeit und Funktionen der Geräte bei den Kunden.

Die Folge

Auf einem herausfordernden Markt müssen die neuen Möglichkeiten des IoT erschlossen und die Produkte zu „High-End Produkten“ entwickelt werden. Um die Kunden gezielt anzusprechen, müssen interne Prozesse optimiert und angepasst werden.

Der Wunsch

  • Prozessinformation: Informationen zu Verläufen von verschiedensten Prozessparametern, Lernen und Verstehen der Prozesse anhand der typischen statistischen Verläufe von Parametern und das Erkennen von Abweichungen, Überwachen von Chargen verschiedener Verschleißteile
  • Verbrauchgüterinformation: Informationen zum Zustand der Verbrauchsgüter innerhalb der Anlagen, Prognostizieren des wahrscheinlichen Verbrauchs- und Auswechselzeitpunktes
  • Bedienerinformation: Das Untersuchen von Benutzerverhalten in Interaktion mit dem System, Auffinden von ungeplantem und atypischen Nutzerverhalten, Häufigkeit und Typ von Fehlbedienungen aufgrund von missverständlichem Geräteverhalten
  • Service: Diagnose der Anlage und Ermittlung von Fehlern, Erarbeiten der Gerätehistorie, Fehlbedienungen und Betrieb außerhalb von Spezifikationen erkennen, automatische Warnungen bei erkennbaren und vorhersehbaren Fehlerzuständen
  • Update und Sicherheit: Einspielen von Serviceupdates der Software, Einspielen von Sicherheitsupdates der Software

Die Vorgehensweise

  • Projektstart und Interview mit der Geschäftsführung
  • IST-Analyse zu eingesetzten Systemen, zum Produktlebenszyklus und zu den Abläufen beim Kundeneinsatz
  • Workshop zur Optimierung der Prozesse mit Blick auf IoT und Schnittstellennutzung
  • Dokumentation der Analysen und Ergebnisse, Erstellen eines Projektplans, damit das Unternehmen direkt mit der Umsetzung starten kann
Dr. Erdmann Flindt
Dr. Erdmann Flindt
Ergebnisse des Workshops

Projektlaufzeit

Q2-2018 bis Q3-2018

Projektstatus

Planungsphase 100%
Durchführungsphase 100%
Abschlussphase 100%
Evaluationsphase 30%

Methoden

  • qualifizierte Interviews
  • Workshops
  • Dokumentation

Beteiligte

Das Unternehmen

membraPure GmbH
Adresse: Wolfgang Küntscher Straße 14, 16761 Hennigsdorf
Web: https://membrapure.de/
Branche: verarbeitendes Gewerbe

Ansprechpartner: Dr. Erdmann Flindt
Mail: Erdmann.flindt@membrapure.de

Der Projektumsetzer

DResearch Digital Media Systems GmbH
Otto-Schmirgal-Str. 3, D-10319 Berlin, Germany
Tel: +49 (30) 515932 – 220
Fax: +49 (30) 515932 – 77
http://www.dresearch.de

Frau Ines Peters (Geschäftsführerin)
Mail: peters@dresearch.de

Start typing and press Enter to search