Auch im Unternehmen ist Bildung ein sehr hohes Gut. Viele mittelständische Betriebe lassen sich im Zuge der Digitalisierung auf neue Anforderungen und Wissenstransfer ein, um Ihren Erfolg langfristig zu sichern. Innovation und Weiterbildung gehen dabei Hand in Hand, denn Neues zu lernen legt den Grundstein für zukünftige Wettbewerbsfähigkeit.

Nicht immer ist das jedoch so einfach umsetzbar: Oft fehlen Zeit, Geld und die nötige Hilfestellung. Man kennt auch die Prämisse: Weiterbildung kann warten, das Tagesgeschäft geht vor. Doch was man sonst auf die lange Bank geschoben hätte, fordert nun der Ausnahmezustand ein.

Innovation und Weiterbildung gehen Hand in Hand

Unter dem Druck der Coronakrise stellen Unternehmen derzeit rasant Prozesse um, nutzen digitale Tools oder sind gezwungen, Ihre Produkte auf Online Marktplätzen zu vertreiben. Dabei werden Mitarbeiterschulungen oft unabdingbar. Damit Sie die richtigen Formate und passende Förderungen finden, um Ihr Team nachhaltig fit für den digitalen Wandel zu machen, hat _Gemeinsam digital die folgende Übersicht erstellt.

Beitragsbild Blogbeitrag Weiterbldung während der Coronakrise

Staatliche Förderangebote

Initiativen der Bundesregierung beweisen: Weiterbildung steht weit oben auf der Agenda und betrifft alle Unternehmensgrößen. Jetzt geht es um die richtigen Schritte, diese auch für kleine und mittlere Betriebe zugänglich zu machen. Mit dem Qualifizierungschancengesetz wurde die Förderung für Beschäftigte Anfang 2019 bereits erheblich ausgeweitet. Die Arbeitsagentur berät im Rahmen des Gesetzes nicht nur gezielt über Weiterbildung – sie übernimmt je nach Unternehmensgröße anteilig die Kosten dafür.

Neue Chancen durch mehr Qualifizierung?

Informieren Sie sich jetzt über Ihre Weiterbildungsförderung der Arbeitsagentur.

Bei 4 Mio. Arbeitsplätzen, die in den nächsten 15 Jahren durch die Digitalisierung wegfallen und mit 3,3 Mio. neuen Jobs ausgeglichen werden könnten, wird Weiterbildung zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor vieler Betriebe. Diese soll laut dem Gesetzesentwurf „Arbeit von Morgen“ stärker bezuschusst, ständig erweitert und dank digitaler Verwaltung einfach beantragbar werden. Das Gesetz sieht gerade bei längerer Kurzarbeit einen günstigen Zeitraum für Weiterbildung und fördert mit umfassenden Zuschüssen.

Wie geht "Arbeit von Morgen"?

Erfahren Sie hier mehr Einzelheiten zum Gesetzesentwurf und wie Sie davon profitieren können.

Eine schwächelnde Konjunktur, Fachkräftemangel und Automatisierung verlangen jedoch noch mehr Hilfestellung von der Politik. Das Aufstiegs-BAföG  fördert die Fortbildung im Bereich der höheren Berufsbildung (z.Bsp. Handwerksmeister). Hier steht eine Aufstockung an, um weiterführende Karrieren außerhalb der Unis noch besser zu stärken oder den Einstieg in die Lehrzeit zu erleichtern. Eine hunderprozentige Bezuschussung der Unterhaltskosten vieler Fachkräfte in der Fortbildung ist für den Sommer geplant.

Mit BaföG den Aufstieg fördern

Alle Infos zur Förderung der höheren Berufsbildung finden Sie hier.

Die Initiative Zukunftsstarter bietet Hilfe für „Geringqualifizierte“ und unterstützt junge Erwachsene beim Erwerb neuer Kompetenzen. Die Bildungsprämie wird außerdem Beschäftigten mit geringem Einkommen zur Verfügung gestellt. Neben den Zuschüssen und Angebotserweiterungen des Bundes stellen die Länder verschiedene individuelle Bildungs- und Qualifizierungsschecks bereit. Das Bundesprogramm „Zukunftszentren“ unterstützt Unternehmen in ostdeutschen Regionen vor Ort bei der Entwicklung innovativer Weiterbildungskonzepte im Betrieb.

Der Weg zum richtigen Förderprogramm

Eine umfassende Auflistung mit Suchfunktion der verschiedenen Förderinitiativen bietet Foerderdatenbank.de.

Weiterbildungsportale

Einen Überblick verschiedenster Weiterbildungsmöglichkeiten finden Sie z. B. auf KURSNET, dem Weiterbildungs-Informations-System der IHK, Karriereportal-Handwerk.de, ver.di-Bildungsportal, dem Suchportal Weiterbildung Berlin Brandenburg oder den Bildungsmärkten der Bundesländer.

Online Workshops zur Weiterbildung während der Coronakrise

Online-Workshops, MOOCS und Video-Schulungen

Für 70% der KMU spielt Weiterbildung eine Rolle bei der Deckung des großen Bedarfs an Digitalkompetenzen. Es ist zu erwarten, dass die Coronakrise diese Zahlen gerade weiter in die Höhe treibt. Digitale Lernformate (E-Learning) erlauben es glücklicherweise, trotz sozialer Distanz anzupacken. Verschiedenste Förderprojekte, Beratungen und Infokanäle bieten Angebote wie Webinare oder Tutorials, Workshops per Videokonferenz oder andere Online-Schulungen.

Das _Gemeinsam digital Weiterbildungstool

_Gemeinsam digital erarbeitet aktuell ein Online-Tool für Ihre digitale Weiterbildung. Wir möchten dieses passgenau auf die Bedarfe von KMU zuscheiden. Dazu brauchen wir Ihr Feedback. Wenn Sie Interesse haben, den Protoypen zu testen, freuen wir uns, von Ihnen zu hören. Mehr Infos finden Sie hier.

Auf Mittelstand-Digital.de finden Sie ständig aktualisierte, kompetente und anbieterneutrale Workshop-Angebote zu Themen der Digitalisierung verschiedener Kompetenzzentren. Auch die regionalen IHKn und HWKn bieten regelmäßig kostenfreie Veranstaltungen und Workshops an. Diese Angebote werden derzeit auf die Situation angepasst und möglichst umfassend digitalisiert.

Viele Hochschulen stellen außerdem offene Onlinekurse – sogenannte MOOCS (Massive Open Online Courses) – ohne Gebühren auf Plattformen zur Verfügung. Gute MOOCs nutzen einen Mix an Formaten und Anreizen, um die Beteiligung und den gemeinsamen Austausch zu motivieren. Thematisch ist nahezu alles geboten: Von SEO-Guides über Präsentationstrainings bis hin zu Einführungen in die Künstliche Intelligenz. Einige Angebote schließen mit einer Online-Prüfung und einem entsprechenden Zertifikat ab.

MOOCS ausprobieren

Kurse auf Deutsch finden Sie z. B. hier: Open.hpi.de, iversity.org, Oncampus.de, Edukatico.org oder Tele-Task.de

Pflichtunterweisungen gehören zum Alltag der innerbetrieblichen Weiterbildung. Doch auch darüber hinaus können Arbeitgeber ihrem Team wertvolle Inhalte an die Hand geben. Lernvideos bieten den großen Vorteil, dass sie Wissen spielerisch vermitteln und immer wieder genutzt werden können. Auf einschlägigen Videoplattformen bieten Agenturen oder verschiedene Medienhäuser anschauliche Videos zu unternehmensrelevanten Themen an.

Lernen per Video

Anbieter auf Videoplattformen sind beispielsweise explainity (gegen Lizenz). erklaervideo oder DATEV

Gamification in der Weiterbildung während der Coronakrise

Smartes Lernen und Gamification

Die technologische Entwicklung macht digitales Lernen immer effizienter und nutzerfreundlicher. Durch Interaktive Lernassistenzsysteme und personalisierte Tools, die den individuellen Wissensstand berücksichtigen, werden Onlinefortbildungen oder das Fernstudium zu einer sehr attraktiven Alternative. „Smarte“ Weiterbildung bietet auch für Führungspersonen und Mitarbeitende, die stark im Betrieb eingebunden sind, ideale Lösungen. So können Sie den Umgang mit digitalen Tools unmittelbar in den Alltag integrieren.

Individuell und interaktiv

Kostenpflichtige Fernstudiengänge, die auf smarte Lerntechniken vertrauen, sind z.B. die Fraunhofer Academy, ils und WBS Akademie

Auch Gamification kann das Lernen leichter machen. Mit Anwendungen wie Kahoot!, Quizizz oder Socrative lässt sich beispielsweise ein interaktives Live-Quiz erstellen, das z. B. am Ende einer Schulung gespielt werden kann (Testversionen kostenfrei). Auf Quizly.de, Goconqr.com oder Testedich.de können Sie einfache Quiz kostenfrei erstellen. Spielerische, kurzweilige Weiterbildungsangebote per App fördern die Motivation für längerfristige und intensive Fortbildungen und vermitteln wertvolle Medienkompetenzen.

Vorsicht!

Achten Sie bei der Verwendung von Tools darauf, keine sensiblen Daten zu verwenden bzw. prüfen Sie vorab die Datenschutzerklärungen

Weiterbildung richtig gemacht

Vom ersten Strategieentwurf, über das finanzielle Controlling, bis hin zur Auswertung und Nachbereitung – Geschäftsführende sollten einen umfassenden Weiterbildungsplan erstellen, bevor sie loslegen.

Download Checkliste:

Lesen Sie unsere Checkliste zum Thema Digitale Weiterbildung

Auch interessant:

9. September 2020
Online

9.

Team Up – Digitale Kompetenzen für Ihr Personal von morgen

Vom Onboarding-Prozess bis zur digitalen Weiterbildung: Am 09. September zeigen wir im Rahmen der Online-Abendveranstaltung, wie Sie Ihr Personal fit für die Zukunft machen.

[/vc_column]

Wie Sie den richtigen Weiterbildungsplan erstellen, erfahren Sie in unserem Rezept

Gut organisierte Weiterbildung kann nachhaltig wirken und Mitarbeitende mit Kompetenzen ausstatten, die sie für zukünftige Anforderungen des Berufslebens qualifizieren. Sie bringen neue fachliche Kompetenzen in das Unternehmen, aber auch wertvolle Erfahrungen, Engagement und Innovationslust.

Unverzichtbar für erfolgreiche Weiterbildung

  • Bereitschaft der Unternehmensführung & der Mitarbeitenden in Weiterbildung zu investieren
  • Recherchearbeit zu Formaten, Anbietern, Förderungen
  • Bereitschaft Strategien zu optimieren

Team Up – Unser Event rund um Weiterbildung und Personal

Für ein starkes Team im Mittelstand: Die nächste große _Gemeinsam digital Onlineveranstaltung am 09. September dreht sich rund um Personal und digitale Weiterbildung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Team fit für die Zukunft machen!

Freuen Sie sich auf einen Abend mit spannenden Informationen und praktischen Tipps, wie neue Technologien dabei helfen, Fachkräfte zu finden und langfristig im Unternehmen zu halten.

Unsere Medienpartner für die Veranstaltung sind Tagesspiegel Background und t3n.

Wir unterstützen Sie bei der Digitalisierung

_Gemeinsam digital, das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Berlin ist die branchenübergreifende Anlaufstelle für kleine und mittlere Unternehmen in Berlin, Brandenburg und bundesweit. Kostenfreie Informationsveranstaltungen, Workshops, Infomaterialien und Praxisprojekte gehören zu dem breitgefächerten Angebot, mit dem wir den Mittelstand unterstützen.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Berlin gehört zu Mittelstand-Digital. Damit unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk: Verständlich. Kostenfrei. Anbieterneutral.

Autor: Julian Koller

Kontaktieren Sie uns.

Bei Fragen und Anmerkungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Neues Captcha anfragen. captcha txt

Start typing and press Enter to search